Januar 2017

Liebe Freunde der Bühnengeister,

Nach einer sehr erfolgreichen Spielzeit 2016 haben wir am Ende des Jahres einen großen Verlust erleiden müssen. In der Nacht zu „Heilig Abend“ ist unsere liebe Mitspielerin Maria Schütz ihrer schweren Krankheit erlegen. Es war ganz besonders schmerzlich für uns, weil Maria ein so offener, herzlicher Mensch war und uns mit ihrer Fröhlichkeit und ihrem Optimismus immer wieder angesteckt hat. Das Theaterspielen war ihre große Leidenschaft, der sie mit Hingabe  gefolgt ist.  Sie bereicherte mit ihrem Talent die Gruppe auf besondere Weise. Wir werden sie sehr vermissen.

Dagmar Levsen, unsere Pantomimin, hat eine schöne Rede zum 72. Geburtstag von Maria am 28.10.2016 gehalten und pantomimisch umgesetzt, eine sogenannte „stumme Rede“:

Liebe Maria,
von ganzem Herzen gratulieren wir dir, alle Bühnengeister, zu deinem 72. Geburtstag.
Wir staunen jeden Tag über deine strahlenden Augen, dein ansteckendes Lächeln, wie du dein Leben in die Hände nimmst, auch mit energischer Stimme.
Für uns stehst du in Gedanken immer auf der Bühne, in der „Tanzstunde“ beim kessen flirten, bei der „Rechenaufgabe“ …“Nein, das Kind geht mir nicht auf die Straße..“, bei den „7 Zwergen“ …da war einer „gegen die Pumpe gelaufen“,  für  „de Bloomenvas“ mit …„Rittersporn in weiß und lila“.. als Frau des „Schnäppchenjägers“ vor dem BH.. „ein Packsack für Kürbisernte“, zu Weihnachten, als „Keks“..“puh, war das heiß!“ auch bei „Kaffee und Kännchen“. In der „Tanzstunde“ standest du hoch erhaben an der Bar, ach und bei der „Heiratsannonce“… „Ich möchte keine Schokolade“… Wir beide spielten sogar die Bekloppten in „Irre normal“. Am höchsten in Ehren zeigt dich ein Foto als „Braut“.
Ich könnte noch vieles aufzählen, ich zählte 22 Sketche, alle Rollen im voraus gelernt, und ein halbes Dutzend Lieder. Hut ab!  Wir haben Sprechen mit Korken geübt, gezittert und gelacht.
Wir wünschen dir, dass die Geschichten dich tragen, wenn manches schwer ist und du in Träumen mitsingst. Wir wünschen dir Gottes Segen auf all deinen Wegen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen